Der CDU-Ortsverband Eltville hatte am vergangenen Mittwoch im Weingut Ems-Post seine diesjährige Mitgliederversammlung, bei der ein neuer Vorstand gewählt wurde. Vor der Versammlung wurden im festlichen Rahmen langjährige Mitglieder von der Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper und dem Vorsitzenden des Ortsverbandes Alexander Koziol geehrt.
Alexander Koziol freute sich über die gute Beteiligung und die Teilnahme des Ersten Stadtrats Hans-Walter Pnischeck, des CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Dr. Christian Erlenhöfer, des Ortsvorstehers Markus Post, des Kreisvorsitzenden der SeniorenUnion RTK Rudolf Kreckel und der Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper, welche auch die Versammlungsleitung im Anschluss übernommen hatte.
Patrick Kunkel berichtete über die bevorstehende Neuwahl des Eltviller Bürgermeisters am 4. März 2018, bei der außer ihm als Amtsinhaber zwei weitere Kandidaten antreten. Schwerpunkt seiner Ausführungen war das „offene Parlament“ mit einer geschlossen agierenden CDU, die von der Bürgerschaft in der letzten Kommunalwahl deutlich gestärkt wurde. „Dieses von der CDU präferierte offene Parlament, in dem es um Sachthemen und darum geht, wie unsere Stadt bestmöglich vorangebracht werden kann, ist aus unserer Sicht die beste Möglichkeit, um pragmatisch und zielorientiert an den Themen zu arbeiten, so Kunkel. Die Bilanz seiner mehr als 11 Jahre dauernden Amtszeit umfasst zum Beispiel, dass Eltville zu einer Familienstadt geworden ist, die vor allem in der Kinderbetreuung hervorragend dasteht, aber auch in anderen Bereichen wie Geschichte und Tradition, Kunst und Kultur wurde hervorragend gearbeitet, was daran messbar wird, dass Eltville den Hessischen Präventionspreis gewonnen hat und im Finale um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis steht.

Alexander Koziol betonte die eng verzahnte und gute Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister, der unter Beifall der Anwesenden für eine weitere Amtszeit seiner Person als Bürgermeister warb.
Als wichtige Zukunftsprojekte benannte Koziol den Umbau der Bahnhofsanlage zur Barrierefreiheit, die Haushaltskonsolidierung und die Intensivierung der Zusammenarbeit aller Eltviller Ortsteile. Speziell die Kernstadt von Eltville sucht, unterstützt vom Bürgermeister, nach einem geeigneten Grundstück für die Umsetzung einer Hundefreilauffläche, leider ist eine Umsetzung auf den in Betracht gezogenen Grundstücken nicht möglich.
Danach berichtete Ortsvorsteher Markus Post unter anderem über die Themen und Anträge der CDU im Ortsbeirat, wie z.B. die Gestaltung von Telefonkästen, Fahrradständer für das Rheinufer, die durchgeführte Spielplatzbegehung, den Frühjahrsputz und die Neugestaltung (Gutenbergplatz) am Ortseingang von Walluf kommend. Auch lobte er die gute Zusammenarbeit mit der Ansprechpartnerin der Stadt Eltville, Frau Andrea Schüller, die die Koordination der Ortsbeiräte betreut.
Bei den anschließenden Neuwahlen des Vorstandes wurde Alexander Koziol mit großer Mehrheit im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Als seine Stellvertreter wurden Ellen Merder und Henry Eschborn gewählt. Schriftführer wurde erneut Dr. Martin Grosch. Beisitzer/innen sind Eva Laufer, Steffen Jonas, Joachim Weckel, Andreas Maurer und Carsten Schick. Linda Kreckel wurde einstimmig als Mitgliederbeauftragte bestätigt.
Die langjährigen Vorstandsmitglieder Norbert Boos und Matthias Beyer wurden mit einem Weinpräsent verabschiedet, da sie nicht mehr im Vorstand antraten.
„Der neue Vorstand verkörpert eine gesunde Mischung aus Jung und Alt und bildet einen repräsentativen Querschnitt der Eltviller Bürgerschaft“, freute sich Koziol.
Abschließend lobte der Vorsitzende die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und dankte allen Bürgern, die sich im Interesse der CDU und der Stadtentwicklung tatkräftig einbringen.

« Neuer Vorstand des CDU-Stadtverbandes Eltville gewählt CDU Rauenthal wählt neuen Vorstand »