Bei strahlendem Winterwetter waren über 60 Bürgerinnen und Bürger der Einladung der von Patrick Kunkel und der Rauenthaler CDU gefolgt, um unter dem Motto „Gestern-heute-morgen“ den historischen Ort zu erkunden.

Bereits beim Start am Pumpezehnes-Platz erläuterte Irene Hirschmann, die in Eltville auch als Gästeführerin aktiv ist, das „Gestern“ Rauenthals. Sie verwies auf historische Zusammenhänge und berühmte Rauenthaler. Und auch den Abschluss auf dem Platz unter den Linden und in der Kirche bildeten spannende Einblicke in die Geschichte des viele hundert Jahre alten Ortes.

Zwischendurch standen das „Heute“ und das „Morgen“ im Fokus. So wanderte die Gruppe zum neuen Kindergarten, um sich bei einem Glühwein die aktuelle Arbeit der Einrichtung erläutern zu lassen. „Sicherlich gibt es kein Projekt, das so anschaulich wie dieser Kindergarten zeigt, welche Unterschiede es macht, wer Bürgermeister dieser Stadt ist,“ sagte Ingo Schon, der stv. Vorsitzende der CDU mit Blick auf die politischen Debatten im Vorfeld des Baus der Einrichtung. „Heute können wir festhalten, dass sich keines der Horrorszenarien von Straßenausbau bis Verkehrskollaps eingestellt hat. Nur eine Prognose hat sich erfüllt und zwar, dass der Kindergarten bis auf den letzten Platz voll ist!“ betonte auch Bürgermeiste Patrick Kunkel.

Der Weg führte die Gruppe im Anschluss durch den Ortskern, wo Ortsvorsteher Matthias Klein und Patrick Kunkel an verschiedenen Stellen Ausblicke auf Vorhaben der nächsten Jahre gaben. So wurden die geplanten Parkplätze zwischen Kindergarten und Turnhallte vorgestellt, ebenso die Planungen zur Sanierung der Sanitäranlagen in der Turnhallte oder die Vorhaben am Sportplatz. Die Überlegungen für eine AG Bubenhäuser Höhe und der Stadm des Ausbaus des Rundwegs waren ebenso Gegenstand intensiver Gespräche wie Stand und Planungen der Sanierung der Ortsducrhfahrt.

Den Abschluss fanden die Wanderer im Vereinsheim im Ortskern, das - mit Unterstützung der Stadt allerdings - im Schwerpunkt durch eherenamtliches Engegagement hergerichtet und den örtlichen Initiativen zur Verfügung steht.

„Es war eine großartige Veranstaltung und die Tatsache, dass so viele Menschen heute mitgelaufen sind und damit auch unseren Bürgeremeisterkandidaten stützen, gibt uns Kraft für den Endspurt dieses Wahlkampfes,“ konstatierte die CDU am Ende und bedankte sich noch einmal bei all den zahlreichen Mitwanderern.

« Politischer Aschermittwoch der Senioren Union Eltville mit großer Resonanz Café Europa mit den Verschwisterungsvereinen »