CDU Rauenthal unterstützt Sportverein und TuS Rauenthal

Seit Jahren reicht die Rauenthaler CDU die Kleinspenden aus Anlass ihres Nikolausfestes an örtliche Vereine und Initiativen weiter, die sich zum Wohl der Kinder in Rauenthal engagieren. Ergänzt werden die Mittel durch Spenden der CDU-Mandatsträger, die ihre Sitzungsgelder zur Verfügung stellen.

Im Zuge des aktuellen Bürgermeisterwahlkampfes nutzt die CDU die Mittel, um auch noch einmal ihre örtlichen Prioritäten in den Fokus zu stellen. Und so erhielten nunmehr diejenigen zwei Rauenthaler Vereine eine Zuwendung in Höhe von je 250 Euro, die den größten Umfang an Jugendarbeit im Ort leisten – die beiden örtlichen Sportvereine. „TuS und SV sind die Säulen der Kinder- und Jugendarbeit in Rauenthal, und das wollen wir durch diesen kleinen Beitrag nachdrücklich unter Beweis stellen“, so die Vorsitzende der Rauenthaler CDU, Nicole Mehl.

Eine erste Spende ging an den Sportverein Rauenthal, dessen Heringsessen den Rahmen der Übergabe bildete. Rund 300 Mitglieder zählt der Verein, der unter Leitung von Sebastian Schleweis eine sehr erfolgreich und stark wachsende Jugendarbeit betreibt.

Eine zweite Zuwendung erhielt der TuS Rauenthal 1883 e.V., der zahlenmäßig größte Verein im Ort. Auch hier bildet die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vom Mutter-Kind-Turnen über zahlreiche Tanz- und Sportgruppen einen absoluten Schwerpunkt der Arbeit.

Beide Vereine haben in den letzten Jahren massiv von städtischen Investitionen profitiert, für die sich die CDU und Bürgermeister Patrick Kunkel eingesetzt hatten. So wurde erst vor wenigen Jahren der neue Kunstrasenplatz in Rauenthal eröffnet, dessen Gesamtkosten am Ende fast eine halbe Million Euro betrugen. „Diese Investition hat sich allerdings massiv gelohnt“, betonte der Vorsitzende des SV Rauenthal Reinhold Sturm. „Inzwischen haben wir sechs Jugend- und 3 Aktiven-Mannschaften und einen großartigen Zuspruch im Nachwuchsbereich – wesentlich durch den neuen Kunstrasen bewirkt. Gerade die Tatsache, dass wir – als einer der ganz wenigen Vereine in der Region – drei Aktiven-Mannschaften haben, unterstreicht das.“

Auch die Turnhalle war in den letzten Jahren durch das Sonderinvestitionsprogramm mit fast einer viertel Million Euro in Stand gesetzt worden, wobei der größte Teil in Brandschutzmaßnahmen floss - wichtige Maßnahmen, vor allem auch um die Halle als Veranstaltungsstätte weiter nutzen zu können.

„Auf diese Investitionen sind wir sehr stolz, aber damit bei weitem noch nicht am Ende“, wie Patrick Kunkel unterstrich. „2018 wird ein weiteres gutes Jahr für unseren Ort“, betonten auch Ortsvorsteher Matthias Klein und die Vorsitzende der CDU, Nicole Mehl. So soll unter anderem die Sanierung der Sanitäranlagen in der Turnhalle in Angriff genommen werden. Mit Mitteln aus den Rückstellungen der letzten drei Jahre und jenen im aktuellen Haushalt stehe Geld bereit, um die Instandsetzung anzugehen. Überdies sollen gegenüber der Kindertagesstätte Parkplätze an der Turnhalle hergerichtet werden, um die Parksituation nach dem Neubau der KiTa zu ordnen. „Und auch am Sportplatz wird es Verbesserungen geben. So wollen wir das Kleinspielfeld erstellen und die Straße bis zur Grillhütte ausbauen“, fasste Kunkel die Planungen rund um die beiden Sportanlagen zusammen.

Insgesamt machte die CDU deutlich, dass beide Vereine ein „wirklich wichtiger Faktor in Rauenthal“ sind. „Vereinsstrukturen sind der Kitt für eine Gesellschaft und wir freuen uns sehr, dass beide Vereine vom Kleinkind bis zum Seniorensport umfassende Angebote machen“, resümierte Mehl.

„Es ist wirklich beeindruckend, was wir in Rauenthal und der gesamten Stadt für ehrenamtliche Strukturen und für eine breite Vereinslandschaft haben. Das macht einfach Spaß und ist für mich ein Ansporn dafür, noch eine weitere Amtszeit als Bürgermeister in dieser Stadt anzustreben,“ so Kunkel abschließend. Die Rauenthaler CDU jedenfalls wird alles daran setzen, dass das Ergebnis in Rauenthal diese Amtszeit ermöglicht!

« Winterwahlkampf mit Patrick Kunkel Politischer Aschermittwoch der Senioren Union Eltville mit großer Resonanz »